Datenverlust: Schützen Sie Ihre Schulrechner vor Angriffen

12.09.2016

Schon wenige falsche Klicks im Internet oder eine veraltete Sicherheitssoftware reichen aus, um Angriffe aus dem Netz und Datenverlust herbeizuführen. Das gilt auch für die Schule, denn neben einer umfangreichen Verwaltung von Daten von Schülern und Lehrkräften sind vielerorts auch im Unterricht Computer nicht mehr wegzudenken. Risiken und Gefahren lauern jedoch dort, wo die Daten des Schulservers für andere interessant werden.

 

Rechtlicher Hintergrund zum Datenschutz auf dem Schulrechner

Als Schule sind Sie verpflichtet, die Daten von Schülern vor dem Zugriff Dritter zu sichern. Inhaltlich verpflichtet Sie hierzu Ihre verwaltungsrechtliche Rücksichtnahmepflicht in Bezug auf Schülerdaten. Hierzu können Sie auf die IT-Spezialisten des Schulträgers zurückgreifen. Zur Sicherstellung der Datensicherheit benötigt Ihre Schule ein internes Sicherungssystem und ein System für diejenigen, die mit den Schülerdaten arbeiten.

Damit Ihre Schule bei der Nutzung Ihrer Computer und des Internets auf der sicheren Seite ist, benötigen Sie technischen und personellen Schutz vor Angriffen von außen.

 

Recht & Sicherheit in der Schule

 

Ein Datensicherungssystem für Ihren Schul-PC

Digital verwaltete Daten wie die personenbezogenen Daten von Schülern und Lehrkräften dürfen beim Ausfall eines Datenträgers oder bei einem Angriff von außen nicht verloren gehen. Aus diesem Grund muss auf dem Server Ihrer Schule ein automatisiertes Datensicherungssystem installiert sein.

Machen Sie Ihre Schulbehörde darauf aufmerksam, dass Sie über das Schulrechenzentrum ein entsprechendes, sich automatisch aktualisierendes Sicherungssystem für Ihre Daten installiert bekommen.

 

Mehrstufige Firewalls schützen den Rechner in der Schule

In Bezug auf empfindliche personenbezogene Daten setzen professionelle und ausgeklügelte Sicherheitssysteme auf mehrstufige Firewalls. Diese verhindern in einem System mit mehreren Sicherheitslagen, dass sich ein externer Dritter Zugang zu den Schuldaten verschaffen kann. Auch für diese mehrstufigen Firewalls sollten automatische Updates abgerufen werden, damit sie auf dem neuesten Stand bleiben.

 

Begrenzte Zugriffsrechte um sensible Schülerdaten zu schützen

Jeder, der mit sensiblen Schülerdaten wie Name, Adresse oder gesundheitlichen hat, muss autorisiert sein, auf diese Daten zugreifen zu dürfen. Dies ist naturgemäß nicht jede Lehrkraft des Kollegiums. In jedem Fall müssen der Schulleiter und sein Stellvertreter zugriffsberechtigt sein. Dasselbe gilt für die Sekretärin, die mit den Daten umgeht. Wichtig ist, dass in Ihrer
Schule eine klare Regelung herrscht, wer wie zugriffsberechtigt ist.

Auch Internetzugänge – ob im Büro des Schulleiters, dem Sekretariat, im Lehrerzimmer oder in Klassenräumen – stellen grundsätzlich eine zusätzliche Gefahrenquelle für Daten in der Schule dar. Aus diesem Grund sollte der Internetzugang nur einen eingechränkten Zugriff ermöglichen. Technische Zugangsbeschränkungen und spezielle Filtersoftware – ein Virenscanner, die Sperrung bestimmter Webseiten oder Passwörter zur Nutzung des Internets – auf allen Rechnern gewährleisten ein höchstmögliches Maß an Sicherheit.

 

 


Das sagen Ihre Kollegen:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Auf Klassenfahrt in der Jugendherberge: So bereiten Sie die Organisation vor

10. Oktober 2016

Matratzenlager und Schlafsaal ade! Jugendherbergen (JH) haben sich den Bedürfnissen moderner Kinder und Jugendlicher angepasst. Mit ihren pädagogischen Angeboten sind sie professionelle Partner der Schulen geworden. Damit der... Klassenfahrten in Jugendherbergen organisieren - So geht's!

Wie gefährlich ist langes Sitzen wirklich?

24. April 2019

Ständiges Sitzen führt bei vielen Menschen zu Verspannungen und diese wiederum führen zu einer Schonhaltung. Als Schulleiter gehören Sie aufgrund Ihrer vielen Verwaltungsaufgaben, die am Schreibtisch bzw. PC zu erledigen sind,... Wie Sie durch dynamisches Sitzen Ihre Gesundheit wahren

Personalakte schulischer Mitarbeiter: Welche Unterlagen hineingehören & wer Einsichtsrecht hat

13. Oktober 2016

Personalakten sind notwendig, um Sie und Ihre Kollegen dienst- und personalrechtlich zu erfassen. Immer wieder stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, welche Unterlagen in eine Personalakte gehören und welche nicht.... Alles rund um die Personalakte

Nein, Danke

Jetzt kostenlos testen: Recht & Sicherheit in der Schule

100%ig rechtssicher in alltäglichen Schulfragen und in Extremfällen

Hier gratis testen



Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2019, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft