So starten Sie eine Kooperation mit der örtlichen Musikschule

01.08.2013

Sie haben als Schulleiter bereits erfolgreiche Kooperationsmodelle mit Sport am Nachmittag für Ihre Schüler? Bauen Sie den musischen Bereich aus:
Planen Sie eine Kooperation mit der örtlichen Musikschule.

Gehen Sie in 7 Schritten vor:

1. Suchen Sie sich Kooperationspartner

Sehen Sie sich in Ihrer Stadt um. Gerade Musikschulen klagen über den Rückgang von Anmeldungen. Holen Sie sich geschulte Lehrkräfte ins Haus.

2. Führen Sie Vorgespräche mit Schulleitern durch und klären Sie wichtige Fragen

  • Wer erteilt den Unterricht?
  • Wo findet er statt?
  • Wie ist die Regelung für die Anwesenheit und die Bezahlung?
  • Wer finanziert die Instrumente?

3. Planen Sie einen Schnuppertag mit der Musikschule in Ihrem Schulhaus

Lassen Sie Instrumente und Lehrer vorstellen. Laden Sie auch Eltern zu Ihrem Projekt „Musikalische Entdeckungsreise“ ein oder verbinden Sie es mit einem Tag der offenen Tür. Berichten Sie darüber in der örtlichen Presse.

4. Arbeiten Sie konkrete Pläne für Klassenmusizierstunden aus

So könnten sie aussehen:Kinder lernen gemeinsam von Anfang an ein neues Instrument zu spielen. Das erfordert auch eine alternative Didaktik und methodische Ansätze gegenüber dem üblichen Orchesterspiel und dem individuellen Korrekturbedarf des einzelnen Kindes. Deshalb findet der Unterricht in einer Bläser-, Streicher- oder Akkordeonklasse mit jeweils zwei Lehrkräften statt. Eine Lehrkraft leitet den Klassenunterricht, die andere übernimmt unterdessen wichtigste Korrekturen bei den einzelnen Schülern.

5. Sorgen Sie für qualifizierte Lehrer

Die Musikschullehrkräfte sind Spezialisten auf instrumentalpädagogischem Gebiet. Oft übernimmt die Musikschule auf diesem neuen pädagogischen Terrain zusätzliche Schulungen für ihre Lehrkräfte.

6. Koordinieren Sie Pläne mit anderen Schulen

Idealerweise bieten Sie die Kooperation mit Musikschulen auch gleich mit anderen Schulen an. So kann jedes Kind entsprechend seiner Neigung in einer Instrumentalklasse die Angebote wahrnehmen, z.B. Schule X bietet Bläserklassen, Schule Y Streichergruppen.

7. Suchen Sie sich Sponsoren

Wenden Sie sich mit Ihrer Projektidee an Stiftungen oder Kommunen und legen Sie einen Finanzierungsplan vor.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mobbing in inklusiven Klassen: Mit dem 6-Punkte-Plan reagieren Sie souverän

17. August 2017

Maja kommt nach der Pause immer als Letzte ins Zimmer. Sie wartet auf der Toilette, bis sie sicher sein kann, dass ein Lehrer in der Nähe ist. Viel zu groß ist ihre Angst, Mirjam und ihre Freunde allein anzutreffen. Haben Sie... So reagieren Sie auf Mobbing bei inklusiven Klassen

10 Tipps für die Schülerzeitung mit Niveau

19. Juni 2019

1.900 Redaktionen von Schülerzeitungen haben sich am letzten Schülerzeitungswettbewerb der Länder beteiligt, zu­nächst in der Ausscheidung innerhalb des Bundeslandes, und wer sich hier qualifizierte, auf Bundesebene. Doch... So wird Ihre Schülerzeitung ein voller Erfolg

Datenschutz im Netz: Eine Internet-Rallye zeigt die Folgen zu sorgloser Datenfreigabe auf

7. März 2018

Profile im Internet sind inzwischen alltäglich: Ob Shop, Forum oder soziales Netzwerk: Überall werden Sie aufgefordert, sich mit Namen, Anschrift und E-Mail-Adresse zu registrieren. Im Web tauschen viele Ihrer Schüler zudem... Internet-Rallye: So machen Sie Ihre Schüler auf die Folgen von sorgloser Datenfreigabe aufmerksam




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2019, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft
Hinweis: Selbstverständlich können Sie unsere kostenlosen Sonder-Reports auch ohne einen E-Mail-Newsletter anfordern. Schreiben Sie uns dafür einfach eine kurze Email. Wenn Sie den schnellsten Weg beibehalten wollen gilt wie immer unser Versprechen: Alle ausgewiesenen Sonder-Reporte sind zu 100% kostenlos und jeden Newsletter können Sie sofort am Ende des Newsletters wieder abbestellen.