Förderung (62)

1 2 3 7

Depressive Schüler: Helfen Sie mit einem Notfallplan

17.12.2020

Ist einer Ihrer Schüler teilnahmslos und scheint sich an nichts mehr zu freuen, könnte er unter einer „reaktiven Depression“ leiden. Erkennen Sie die typischen Warnsignale rechtzeitig, und unterstützen Sie ihn durch konkrete Maßnahmen: Auf eine belastende Situation oder einen ungelösten Konflikt kann Ihr Schüler z. B. mit Passivität, aber auch Traurigkeit oder Angst reagieren. Als Lehrkraft können Sie sich in diesem Fall schnell hilflos fühlen. Ein konkreter Handlungsplan für den Notfall sorgt dafür, dass Ihr Schüler die nötige Hilfe bekommt. So helfen Sie depressiven Schülern

So trainieren Sie die Konzentrationsfähigkeit Ihrer Schüler

05.11.2020

Schüler mit Konzentrationsschwierigkeiten finden sich in fast jedem Klassenzimmer. Nicht jedes Kind braucht Medikamente, um sich besser konzentrieren zu können. Die Methode „inneres Sprechen“ lässt sich Schritt für Schritt aufbauen und hilft Ihren Schülern, bei der Sache zu bleiben. Erfahren Sie hier, wie Sie die Konzentrationsfähigkeit mithilfe der Methode „inneres Sprechen“ mit Ihren Schülern trainieren können. Diese Übung hilft bei Konzentrationsschwierigkeiten

Wie Sie Referate sinnvoll in Ihrer inklusiven Klasse einsetzen

01.10.2020

Vielleicht geht es den Eltern Ihrer Schüler auch so: Sobald die Referatsthemen vergeben sind, wird zu Hause recherchiert, ausgedruckt, gebastelt und geklebt – allerdings nicht von Ihren Schülern, sondern deren Eltern. Spätestens zum Stichtag lässt sich dann anhand des Plakates und am Anschauungsmaterial erkennen, welcher Ihrer Schüler zu Hause Unterstützung hatte und welcher nicht. Wie Sie die Rahmenbedingungen für Referate so gestalten, dass Sie die Methode in Ihrer inklusiven Klasse sinnvoll einsetzen können, lesen Sie in diesem Artikel. Unsere Tipps für gelungene Referate in inklusiven Klassen

7 Tipps für die Sprachförderung im Anfangsunterricht

10.09.2020

In allen Bundesländern hat die frühe Sprachförderung durch sogenannte „Vorkurse“ im Kindergarten einen hohen Stellenwert. Bauen Sie beim Schuleintritt auf dieser Basis auf und führen Sie die Sprachförderung mit hoher Priorität fort. Denn Kinder nicht deutscher Muttersprache sowie deutsche Kinder aus einem anregungsarmen Milieu brauchen in der Eingangsstufe auch weiterhin eine umfassende sprachliche Förderung. Thematisieren Sie diesen Grundsatz im Stufenteam der 1. und 2. Klassen. Regen Sie den Austausch von Arbeitsmateria­lien, Spielen und Unterrichtskonzepten sowie kollegiale Hospitation an. Geben Sie die folgenden 7 Tipps an Ihre Lehr­kräfte weiter. Diese Tipps helfen Ihnen bei der Sprachförderung

Disphonie: Wenn Ihrem Schüler öfter die Stimme versagt

31.07.2020

Leidet Ihr Schüler an Disphonie, hat er Schwierigkeiten bei der Stimmerzeugung. Seine Stimme kann rau, heiser oder auch piepsig klingen. Disphonie stellt für Sie und ihn eine besondere Herausforderung im Regelunterricht Ihrer inklusiven Klasse dar. Berücksichtigen Sie die Bedürfnisse des Kindes auf allen Ebenen. So gehen Sie mit Disphonie richtig um

In 3 einfachen Schritten die Handschrift der Schüler verbessern

30.04.2020

Immer mehr Schüler haben Probleme mit der Handschrift. Dieses Ergebnis zeigte eine Studie, die das Institut für Schreibmotorik im Auftrag des Deutschen Lehrerverbandes (DL) durchführte. Mit diesem Resultat rüttelte der Präsident des DL, Sepp Kraus, die Kultusminister auf, die Handschrift stärker in den Blick zu nehmen, anstatt dem Schreiben und der sprachlichen Bildung immer weniger Bedeutung beizumessen. Diese Tipps helfen Ihnen dabei die Handschrift zu verbessern

Mit einem Blaulichttag lernen Ihre Schüler Helfer kennen

02.04.2020

Organisieren Sie als Klassenleiter das Projekt „Blaulichttag“. Gerade durch die vielen Bilder vom vergangenen Hochwasser wurden die Schüler auf Hilfsorganisationen aufmerksam. Sie kennen die Helfer vom Sehen oder Hören: Feuerwehr, Rotes Kreuz, Polizei und Technisches Hilfswerk. Doch was steckt wirklich hinter der Arbeit? Planen Sie einen Tag oder eine Woche ... Mehr erfahren

Sitzenbleiben – Pro und Kontra

20.02.2020

Der Komponist Richard Wagner, der Schriftsteller Thomas Mann und der Naturwissenschaftler Albert Einstein – alle 3 haben eines gemeinsam: Sie sind in ihrer Schulkarriere einmal sitzengeblieben. Wären diese Genies heute im schulpflichtigen Alter, könnten sie ihre Karriere vielleicht ein Jahr früher starten. Denn die ersten Bundesländer verzichten künftig auf diese Regelung, die bei schlechten Noten greift. Doch nicht bei allen Gruppen stößt die Abschaffung des Sitzenbleibens auf Zustimmung. Sehen Sie Pro und Kontra des Sitzenbleibens

Kinder für die Schule begeistern – so wird Motivation zum Kinderspiel

16.01.2020

Spaß am Lernen ist die wohl wichtigste Voraussetzung, um Kinder zu motivieren. Dies gilt sowohl für den Schulunterricht als auch für die Hausaufgaben oder das Lernen für eine Klassenarbeit zuhause. Doch die Interessen einzelner Kinder gehen stark auseinander und nicht jedes Kind lässt sich für jedes Fach begeistern. So motivieren Sie die Schulkinder

Eltern richtig beraten: „Soll mein Kind in den Ferien lernen?“

21.08.2019

Generell gilt: Zunächst sind Ausspannen und Abschalten von der Schule nicht nur erlaubt, sondern sogar Pflicht. Gerade Kinder und Jugendliche, die mit dem Lernen nicht gut zurechtkommen, brauchen eine intensive Erho­lungsphase, damit sie sich nach einiger Zeit wieder für den Schulstoff öffnen können. Da jedes Kind anders ist, suchen Sie zusammen mit Eltern und Kind nach individuellen Lösungen, wenn Sie das Üben in den Ferien als not­wendig erachten oder wenn Eltern mit dieser Frage auf Sie zukommen. Diese Punkt helfen Ihnen bei der Beratung von Eltern

1 2 3 7
Nein, Danke

Gratis Poster "Mitarbeiter fördern zahlt sich aus"

Als Dankeschön für Ihre Anmeldung zu unserem kostenlosen Newsletter als Sofort-Download!

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2019, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft