Mit 3 Grundsätzen steigern Sie die Sprachkompetenz

29.08.2013

Viele Kinder kommen aus Elternhäusern, die wenig Sprachförderung bieten. Für sie muss jeder Unterricht auch eine explizite sprachliche Förderung enthalten. Die PISA-Studie wies nach: Sprachliche Probleme sind mit zunehmend schlechteren Leistungen in Mathematik und Naturwissenschaften verbunden.

Mit 3 Grundsätzen fördern Sie die Steigerung der Sprachkompetenz in jedem Fachunterricht:

  1. Den aktiven Wortschatz vergrößern und sichern;
  2. das Spektrum grammatikalischer Strukturen erweitern;
  3. Fehler als Lernanstoß nutzen.

Betrachten Sie Fehler als Bestandteil des Sprachentwicklungsprozesses.
Sie zeigen den Stand des individuellen Lernfortschritts auf.

Checkliste: So fördern Sie Sprachkompetenz

Bestärkendes Lehrerverhalten

o.k

Aktivieren Sie Ihre Schüler möglichst oft zum Sprechen.

Bieten Sie Murmelrunden oder Partnergespräche.

Fragen Sie zu allen Inhalten das Vorwissen der Schüler ab.

Lassen Sie W-Fragen formulieren (Warum? Wer? Wann? Wo?).

Bieten Sie Zielstrukturen an, z. B. „Wir können das überprüfen, indem …“.

Klären Sie den Wortschatz in Sachfächern, z. B. wenn es um die Zustandsformen

von Wasser geht: „Thermometer, Temperatur, schmelzen“.

Schaffen Sie Gelegenheiten, bei denen möglichst viele Schüler zu Wort kommen.

Unterstützen Sie das Verstehen der Begriffe durch Bilder.

Korrigieren Sie falsch ausgesprochene oder falsch verwendete Wörter.

Legen Sie im Vorfeld des Unterrichts die neuen Fachbegriffe fest.

Lassen Sie Arbeitsaufträge oder neue Wörter mehrmals wiederholen.

Fragen Sie früher gelernte Fachbegriffe ab.


Wichtiger Hinweis: Verwenden Sie die Checkliste in regelmäßigen Abständen wieder, um die Entwicklung der Sprachförderung zu überprüfen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mindmaps: Wie Sie und Ihre Schüler mit einem Tool alle Gedanken strukturieren

29. Juni 2017

Sie starten in Ihrem Unterricht eine Diskussionsrunde und ernennen einen Schüler, der die wichtigsten Beiträge an der Tafel zusammenfasst. Schon beginnen die Probleme: Die Darstellung an der Tafel wird schnell unübersichtlich,... Dieses Tool hilft beim Erstellen von aussagekräftigen Mindmaps

Hochbegabte Kinder erkennen

1. Juni 2012

Stellen Sie im Lehrerzimmer die Frage, wer hochbegabte Kinder erkennen kann, werden Sie einhellig von Ihren Kollegen hören, dass dies ja wohl zu den Kernkompetenzen eines jeden Lehrers gehöre. Auf den größten Prozentsatz der... Mehr erfahren

Mobbing in inklusiven Klassen: Mit dem 6-Punkte-Plan reagieren Sie souverän

17. August 2017

Maja kommt nach der Pause immer als Letzte ins Zimmer. Sie wartet auf der Toilette, bis sie sicher sein kann, dass ein Lehrer in der Nähe ist. Viel zu groß ist ihre Angst, Mirjam und ihre Freunde allein anzutreffen. Haben Sie... So reagieren Sie auf Mobbing bei inklusiven Klassen




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2019, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft