Keine Angst mehr vor Overhead-Präsentationen

28.10.2011

Eine Präsentation mit Overhead-Folien veranschaulicht Ihren Zuhörern den Inhalt Ihrer Präsentation und hilft ihnen, sich diesen leichter zu merken. Um mit ihren Overhead-Folien die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Der Mensch merkt sich 10% von dem, was er hört, doch 50% von dem, was er sieht und hört. Unterstützen Sie deshalb beispielsweise Ihr flammendes Plädoyer für die Aufstockung des Budgets vor den Mitgliedern des Schulverbands mit einigen prägnanten Overhead-Folien. Beachten Sie dabei 5 wesentliche Wirkungen, damit die Foliengestaltung gelingt.

Beachten Sie bei der Foliengestaltung die Schriftgröße der Overhead-Folien

Mit der Folie sprechen Sie das Auge an. Die Schrift muss deshalb groß, klar und prägnant sein. Wählen Sie eine Schriftgröße ab 7 mm (24 Punkt). Zu kleine Schriften ermüden und lenken ab, statt Ihr gesprochenes Wort zu unterstützen. Extrahieren Sie die Kernaussagen zu wenigen prägnanten Stichworten und Sätzen auf den Folien. Ihren Merktext können Sie sich auf Karteikarten kopieren.

Overhead-Folien anschaulich gestalten

Visualisieren Sie logische Zusammenhänge und Beispiele aus der Alltagspraxis durch Grafiken, Bilder oder Cartoons. Setzen Sie bei der Foliengestaltung die Bilder auf die linke Seite, den Text rechts, so dass beide Gehirnhälften optimal gefordert sind. Lassen Sie ca. 1/3 der Fläche frei. Umrahmungen bringen den Inhalt zur Geltung.

Strukturieren Sie Ihre Präsentation mit Overhead-Folien

Heben Sie Zusammenfassungen durch Schriftgröße, Farbe, einen Rahmen oder Schattierung hervor. So kann Ihre Gesamtaussage rasch erfasst werden. Achtung: Keinesfalls mehr als 3 verschiedene Schriftgrößen auf einer Folie! Lassen Sie eine grafische Struktur erkennen.

Präsentationen mit Overhead-Folien fördern das Behalten

Konzentrieren wir uns auf einen Wahrnehmungssinn – das Zuhören – , sinkt nach spätestens 20 Minuten die Aufmerksamkeit. Unsere Gedanken beginnen zu wandern. Das allmähliche Aufdecken von Overhead-Folien bringt sie über die wieder zurück. Durch mehrkanalige Gedächtnisspuren lenken Sie die Wahrnehmung und helfen, das Gehörte und Gesehene ins Gedächtnis einzuprägen.

Die Präsentation beleben

Bilder sind erlebnisintensiv und sprechen das Gefühl an. Setzen Sie Ihren Appell an den Schluss. Verleihen Sie ihm mit Farbe Gewicht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Herausforderung „Selbstmotivation” – keine unlösbare Aufgabe

28. Oktober 2011

Kennen Sie das auch? Sie haben sich einige Dinge und Arbeiten für den Tag vorgenommen und wenn es dann soweit ist, sind viele andere Aufgaben wichtiger. Die geplanten Aufgaben werden verschoben, damit man erst mit dem Hund gehen... Mehr erfahren

Ausgeglichene Work-Life-Balance

19. November 2012

Erfolg im Beruf, viele Freunde, ein gesunder Körper und eine glückliche Familie: Sind das nicht auch Ziele, die Sie als Schulleiter und Privatperson haben?Die Realität sieht oft etwas anders aus. Gerade Berufsanfänger klagen... Mehr erfahren

Ihre persönliche Anti-Stress-Strategie – 3 Schwerpunkte

22. Juni 2017

Ein bisschen Stress mobilisiert unsere Kräfte und es gelingt uns, schwierige Situationen zu meistern. Doch häufiger und anhaltender Stress kennzeichnet oft den Beginn eines Burn-outs. Retten Sie sich deshalb nicht immer nur... So analysieren Sie Ihre Stresssituationen und finden Lösungen




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2019, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft